Stadland

Photovoltaik Projekte in Stadland

Aktuell sind 0 Photovoltaik-Projekte für Stadland online!

Photovoltaik im Fischereihafen

In Bremerhaven liefert eine PV-Anlage umweltfreundlichen Solarstrom für den Fischereihafen. Das Unternehmen Deutsche See GmbH hatte sich für die solare Stromerzeugung entschieden. Im Oktober 2012 konnte dann dank der COLEXON Energy AG aus Hamburg die Solaranlage auf dem Dach des Unternehmens in Bremerhaven in Betrieb genommen werden.

Am Standort Maifischstraße war zunächst ein neues Kühlhaus gebaut…

weiterlesen

Klimahaus Bremerhaven: Solaranlage verbessert eigene CO2-Bilanz

Das Klimahaus Bremerhaven 8°Ost setzt auf Solarstrom und senkt mit einer PV-Anlage den Ausstoß der eigenen CO2-Emissionen. Die Solaranlage auf Bremerhavens Klimahaus wurde auf dem Glasdach der "Havenplaza"…

weiterlesen

Surheider Schule in Bremerhaven eröffnet PV-Anlage

Bereits im Jahre 2002 hatte die Surheider Schule in Bremerhaven ihre erste PV-Anlage errichten lassen. Zehn Jahre später folgte eine noch größere Photovoltaikanlage auf dem Schulgelände, die beim Ostersingen…

weiterlesen

U-Boot-Bunker Valentin in Bremen erhält eine Photovoltaikanlage

In Bremen-Farge geht eine einzigartige Photovoltaikanlage ans Netz: Seit November 2011 befinden sich auf dem Bunker Valentin in Bremen eine Solarstromanlage. Es handelt sich dabei um den denkmalgeschützten U-Boot-Bunker Valentin.

Der Bunker Valentin in Bremen-Farge ist ein Ort der Erinnerung, wurde er doch in den Jahren 1942 bis 1945 vor allem unter Zwangsarbeit errichtet. In Bremen sollte mit der…

weiterlesen

Bremen: Tami-Oelfken-Schule erzeugt Solarstrom auf dem eigenen Dach

Die Tami-Oelfken-Schule in Bremen versorgt sich dank Photovoltaik mit grünem Strom vom eigenen Dach. Zusammen mit der Energiegewinner eG wurde das solare Vorhaben erfolgreich realisiert und ist seit dem…

weiterlesen

Gemeindehaus in Bremen betreibt Bürgersolaranlage

Die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Bremen-Blumenthal hat eine PV-Anlage installiert. Durch die erzeugte Solarenergie kann die Gemeinde einen Teil des eigenen Energiebedarfs mit sauberem Strom decken. Die Solar-Module wurden von der Energiegenossenschaft BEGeno eG auf dem Dach des Gemeindehauses in Bremen-Blumenthal verbaut.

Insgesamt 36 PV-Module fanden auf dem Dach der Gemeinde ihren Platz.…

weiterlesen

Solaranlage in Oldenburg erzeugt grünen Mieterstrom

In der Stadt Oldenburg ist eine Solaranlage in der Kreyenstraße ans Netz gegangen. Das PV-Kraftwerk auf den Wohnhäusern ist Teil eines Mieterstrom-Modells. Die Oldenburger Photovoltaikanlage wurde am 26.11.2019 offiziell in Betrieb genommen und spart seitdem jedes Jahr über 20 Tonnen an klimaschädlichen CO2-Emissionen ein.

Das PV-Projekte wurde von der Olegeno, also der Oldenburger Energie-Genossenschaft…

weiterlesen

Solar-Energiefarm versorgt Mehrfamilienhaus in Oldenburg

In Oldenburg-Ohmstede hat die Familie Henne ihr Mehrfamilienhaus mit sechs Wohnungen 2015 umfassend energetisch saniert. Eine Photovoltaikanlage bildet im Zusammenspiel mit zwei Solarstromspeichern von E3/DC…

weiterlesen

Solaranlage auf der Feuerwache in Oldenburg spart Kohlendioxid ein

In Oldenburg feiert eine Solarstromanlage ihr Debüt: Auf dem Dach einer Feuerwache ging nämlich die erste genossenschaftlich geplante Photovoltaikanlage Oldenburgs ans Netz. Ende Juni 2019 war es soweit und…

weiterlesen

Solarpark Fliegerhorst Oldenburg ging mit 61.906 Solarmodule ans Netz

Auf dem einstigen Fliegerhorst in Oldenburg ist ein Solarpark entstanden. Ende 2011 gingen auf der Landebahn in Oldenburg zahlreiche Solarmodule ans Netz. Einst nutzten deutsche und englische Kampfjets die Landebahn, nun zeugt ist das Areal ein umweltfreundliches Solarkraftwerk. Das PV-Kraftwerk ist etwa 40 Fußballfelder groß und spart jedes Jahr etwa 9.383 Tonnen des klimaschädlichen CO2 ein.

Auf der…

weiterlesen

PV-Anlagen an der EWE Arena in Oldenburg sparen Emissionen ein

Die EWE-Arena in Oldenburg setzt auf Photovoltaik und erzeugt seit dem Jahre 2005 umweltschonenden Strom dank eigener PV-Anlage. Insgesamt wurden 72 PV-Module an der Fassade der EWE-Arena zu einer…

weiterlesen

Projekt "Wohnen am Dietrichsweg" in Oldenburg setzt auf Photovoltaik

In Oldenburg wurden auf den Dachflächen neuer Wohnhäuser Solaranlagen montiert. Mit den zahlreichen PV-Modulen will Oldenburg das Gelingen der Energiewende aktiv vorantreiben und verankerte den solaren…

weiterlesen

Photovoltaik reduziert CO2-Emissionen der Uni Oldenburg

Die Universität Oldenburg konnte laut Nachhaltigkeitsbericht ihre direkten Treibhausgasemissionen deutlich verringern. Hierzu trugen auch die Photovoltaikanlagen bei, die die Universität 2017 und 2020 auf…

weiterlesen

Drei Schulen in Oldenburg betreiben PV-Kraftwerk auf dem Dach

Auf drei Oldenburger Schulgebäuden sind Solarmodule installiert worden. Die Solaranlagen in Oldenburg wurden jeweils auf der IGS Kreyenbrück, der IGS Flötenteich und dem BZTG Straßburger Straße angebracht. Bevor die PV-Anlagen in Oldenburg grünes Licht bekamen, prüfte der Eigenbetrieb für Gebäudewirtschaft und Hochbau (EGH) Anfang 2020 die Dächer der Schulen.

Auf den drei Dächern wurden PV-Anlagen…

weiterlesen

Solarmodule gestalten das Einkaufen nachhaltiger

Der Supermarkt aktiv & irma produziert auf seinem Dach in Oldenburg Solarstrom und gestaltet somit den eigenen Betrieb nachhaltiger. Die Solarmodule sind auf einer Filiale in Oldenburg im Stadtteil Kreyenbrück installiert worden. Durch die Solarzellen kann der Supermarkt immerhin etwa 40 Tonnen an schädlichen CO2-Emissionen einsparen.

Auf dem Dach von aktiv & irma findet sich eine PV-Anlage, die eine…

weiterlesen

Photovoltaikanlage entsteht auf der Deponie Blockland

Auf der Bremer Deponie Blockland ist eine Photovoltaikanlage entstanden. Verbaut wurden die Solarpaneele auf einer Freifläche. Bereits im Jahre 2011 begann der Bau der Solaranlage auf der Deponie in Bremen. Die Deponie eignet sich besonders gut für die Erzeugung von Solarstrom, da sie sich auf der höchsten Erhebung der Stadt befindet. Aufgrund der Steigung von ca. 20 Grad fängt die PV-Anlage die Sonne in…

weiterlesen

PV-Kraftwerk im ostfriesischen Friedeburg errichtet

In Ostfriesland im Ort Friedeburg eröffnete ein neuer Solarpark. Ende 2007 nahmen die PV-Module in Friedeburg den Betrieb auf und versorgen die Umgebung mit umweltfreundlichen Strom. Immerhin spart der Solarpark Friedeburg jedes Jahr rund 500 Tonnen des klimaschädlichen CO2 ein.

Die aleo solar AG hatte die zahlreichen PV-Paneele für den neuen Park von einem Unternehmen aus Wittmund errichten lassen.…

weiterlesen

Bremer Familie nutzt Photovoltaikanlage zum Eigenverbrauch

In Bremen hat ein junges Ehepaar mit zwei Kinder auf ihrem modernisierten und energetisch optimierten Eigenheim (Baujahr 1981) eine 8,13 kWp starke Photovoltaikanlage mit schwarzen Modulen und SolarEdge…

weiterlesen

0%

Hier der INhalt

Wir finden den besten Fachbetrieb

  • Über 6000 geprüfte Fachbetriebe
  • Informieren, vergleichen, Angebote einholen

Wichtige Daten & Fakten über Fotovoltaik-Anlagen in Stadland

Private Haushalte können mit einer Photovoltaik-Anlage, z.B. auf dem Dach des Eigenheims, aktiv an der Energiewende mitwirken und gleichzeitig einen wirtschaftlichen Vorteil erzielen. Denn mit einer eigenen Photovoltaikanlage lassen sich bis zu 30 Prozent des Stromverbrauchs im Haushalt selbst erzeugen. Wird die Anlage mit einem Batteriespeicher ergänzt, lässt sich der Anteil des Eigenverbrauchs auf etwa 70 Prozent erhöhen.

Voraussetzung für einen hohen Solarertrag sind die Standortbedingungen und die fachmännische Planung und Realisation. Für alle, die eine PV-Anlage in Stadland planen oder ihre Erträge überprüfen wollen, hat phovo eine Vielzahl von Solaranlagen in Stadland ausgewertet und nachfolgend die wichtigsten Vergleichskennzahlen zusammengefasst.

Wieviel kWh Solarstrom lassen sich mit 1 kWp erzeugen?

915.08
kWh/KW pro Jahr

Eine PV-Anlage, die auf einem Stadlander Dach installiert ist, erzielt jährlich gut 915.08 kWh Solarstrom mit jedem installierten Kilowattpeak, während der Durchschnitt in ganz Deutschland bei kWh/kWp pro Jahr liegt.

Um eine PV-Anlage zu planen bzw. den eigenen Solarstromertrag beurteilen zu können, bedarf es Vergleichszahlen für den jeweiligen Standort. Die Kennzahl "Kilowattstunden pro Kilowatt" hilft Ihnen, grob abzuschätzen, wie ertragreich sich eine Solaranlage in Stadland im bundesweiten Vergleich betreiben ließe. Wer bereits weiß wie viele kW Solar auf sein Dach passen, kann jetzt bereits einfach berechnen, wie viele Kilowattstunden Solarstrom pro Jahr in Stadland erzeugt werden können.

Wie groß ist eine durchschnittliche PV-Anlage in Stadland?

Anlagen mit mehr als 100 kWP maximaler Leistung sind heute zumeist Freiflächenanlagen, aber auch größere Dachanlagen (z. B. auf großen Hallen) werden in dieser Größe realisiert. Photovoltaikanlagen der mittleren Größe sind fast ausschließlich Aufdachanlagen, z. B. auf Mehrfamilienhäusern und auf gewerblich oder landwirtschaftlichen genutzten Gebäuden. Kleine Anlagen mit weniger als 10 kWP findet man auf vielen Einfamilien- oder Reihenhäusern.

Ein Großteil der Photovoltaik-Anlagenbetreiber (64 Prozent) in Stadland besitzen Solaranlagen mit Nennleistungen unter 10 kWp. Die Anteile der Photovoltaik-Anlagen mit 10 bis 50 kWp liegen bei 28 Prozent und die von Anlagen mit Solarstromleistungen über 50 kWpbei nur 8 Prozent.

Wie viele Quadratmeter Solardach brauchen Sie in Stadland?

0 kWpeak

Ø pro Anlage: 62 Module

Gemittelt über alle Dachanlagen besitzt eine typische PV-Anlage in Stadland eine Leistung von 17.11 kWp. Planen Sie die Anschaffung von modernen Solarmodulen mit 60 Solarzellen und rund 275 Wattp Leistung, bräuchten Sie circa 62, um damit auf die Größe einer Durchschnitt-PV-Anlage in Stadland zu kommen.

Wenn Sie auf Ihrem Einfamilienhaus-Dach in Stadland ein für den Eigenverbrauch optimales Solarstromsystem mit 5 kW Leistung installieren lassen wollen, so können Sie den Dachflächenbedarf mit folgender Faustregel herleiten:

1 kWp Leistung entspricht in etwa 6 m2 Modulfläche.

Für eine solche PV-Anlage müssten Sie also rund 30 m2 Dach einplanen. Dabei muss berücksichtigt werden, dass immer Abstände zu den Rändern und First gehalten werden müssen und durch z. B. Gauben häufig verschattete Flächen nicht belegt werden sollten.

Kann ich mich mit Solarstrom autark selbst versorgen?

Bei einem durchschnittlichen Anlagenertrag von 1.000 Kilowattstunden pro Jahr je Kilowattpeak könnte ein Durchschnittshaushalt mit einem jährlichen Strombedarf von 4.000 kWh rein rechnerisch bereits mit einer Anlagengröße von ca. 4,5 kWp bedarfsdeckend mit Solarenergie versorgt werden. Da aber Stromerzeugung und -verbrauch nicht deckungsgleich sind, liegen der tatsächliche Eigenverbrauchsanteil sowie der Autarkiegrad bei dieser Anlagenkonfiguration – und einer typischen Verbrauchskurve – bei jeweils etwa 30 Prozent. Ein Drittel des solar erzeugten Stroms wird also typischerweise direkt selbst verbraucht.

915.08
kWh / Jahr

≙ 15 Personen

Personen_unter_einem_Dach

Theoretisch können Sie sich mit Solarstrom problemlos selbst versorgen und ohne Stromanschluss auskommen. In Stadland deckt z. B. der Jahresertrag einer durchschnittlichen Dachanlage von 15657.37 Kilowattstunden theoretisch den Strombedarf von 15 Personen.

Kostenlos PV-Preise vergleichen!

  • Wir finden die besten Solarteure aus Ihrer Nähe
  • 5 PV-Angebote vergleichen & bis zu 30% sparen

Berechnung der Solarerträge einer 10 kW Anlage

Selbst Strom zu erzeugen und zu nutzen ist für alle interessant, die ausreichend Platz für PV-Module auf ihrem Dach haben. Doch der Strom einer Solaranlage steht für viel mehr als die reine Anzahl der Kilowattstunden: Mit Ihrem Solarstrom vermeiden Sie fossile Ressourcen, Sie können vollkommen CO2-frei heizen, sich physisch autark versorgen oder selbst zum grünen Tankwart Ihres Elektroautos werden. phovo.de hat stellt Ihnen hier vor, was Sie mit Ihrem eigenen Solarstrom in Stadland alles anfangen können

So viele (Primär-)Energie-Einheiten können Sie selbst erzeugen!

0
kWh/Jahr

Solarstrom

  • ≙ 923L Heizöl
  • ≙ 915m3 Erdgas
  • ≙ 2179kg Holz

Solarstrom ist Energie: Die Jahresproduktion eines 10 kW-Solargenerators entspricht in Stadland rund 923 l Öl, 915 m3 Heizgas oder 2179 kg Kaminholz.

Eine 10-kW-Photovoltaik-Anlage, die Sie auf einem Stadlander Dach betreiben, erzeugt Ihnen einen Stromertrag von 9150.8 kWh im Jahr. Dies klingt zunächst nicht spektakulär. Doch rechnen Sie die Energie einmal in die entsprechenden Mengen an Heizöl, Erdgas oder Holz um, die benötigt würden, um eben diese Energiemenge zu erzeugen. Dann wird erst klar, wie viel Sonnenergie auf uns täglich herabscheint und wie viel wir davon gewinnen und sinnvoll nutzen können.

Eine Wärmepumpe macht grünen Strom zu grüner Wärme

Jede moderne Wärmepumpe lässt sich heute so steuern, dass sie in Abstimmung mit anderen Verbrauchern oder einem Stromspeicher mit möglichst viel eigenem Solarstrom betrieben werden kann. Abhängig von der Energieeffizienz eines Gebäudes (altes Haus, teilsaniert, Effizienz- oder Passivhaus) reduziert sich der Strombedarf aus dem öffentlichen Netz um bis zu 70 %. Das bedeutet, dass je nach Sanierungszustand des Hauses, bis zu 70 % der für die Wärmepumpe benötigten Energie aus der Photovoltaikanlage stammen.

Das lohnt sich finanziell, dass der eigene Solarstrom günstiger ist als Wärmepumpenstrom. Und es lohnt sich ökologisch. Denn kein anderes Heizungssystem erzeugt so viel Heizenergie aus Strom wie eine Wärmepumpe.

0
kWh

Erdwärmepumpe

0
kWh

Luftwärmepumpe

Aus 9150.8 kWh Strom macht eine Luftwärmepumpe jährlich etwa 27452 kWh Heizwärme. Eine Erdwärmeheizung schafft sogar 36603 kWh umweltfreundliche Ökowärme! Theoretisch könnten so je nach baulichem Effizienz-Standard des Hauses von 458 m2 im Neubaufall bis hin zu 107 m2 eines Altbaus ganzjährig klimafreundlich beheizt werden.

Eigenen Solarstrom rund um die Uhr speichern & selbst verbrauchen

Solar_without_Battery
+0
€/Jahr

ohne Speicher

Solar_Battery
+0
€/Jahr

mit Speicher

Mit einer speicherbasierten Solaranlage kann man mehr Strom selbst verbrauchen. Dadurch spart man auch die höheren Stromkosten des Stromanbieters ein. Mit Speicher kommt man so auf Einnahmen von 2251 Euro, ohne Speicher nur auf 1592 Euro. Ob sich ein Speicher lohnt, hängt jedoch von den Speicherkosten pro kWh ab.

Wer dauerhaft mehr Strom aus der eigenen Anlage nutzen will, für den lohnt es sich in vielen Fällen, einen Batteriespeicher zu installieren. Mit einer eigenen Photovoltaik-Anlage lassen sich rund 30 Prozent des Stromverbrauchs im Haushalt selbst durch eigenen Solarstrom decken. Das meiste wird dann ins Stromnetz von Stadland eingespeist, da der Sonnenstrom abends oder nachts nicht zur Verfügung steht.

Wird die Anlage mit einem Batteriespeicher ergänzt, lässt sich der Anteil des Eigenverbrauchs auf etwa 70 Prozent erhöhen. Denn so wird der erzeugte Strom zwischengespeichert und kann später verbraucht werden. Wer eine Anschaffung plant, sollte sich zudem informieren, ob es Fördermittel wie Zuschüsse oder zinsgünstige Darlehen gibt.

So vermeiden Solaranlagen Kohlenstoffdioxid-Emissionen

Gelangt Kohlenstoffdioxid in die Atmosphäre wird dieses von Ozeanen und der Landbiosphäre wieder aufgenommen. Dieser CO2-Kreislauf funktionierte die letzten 10.000 Jahre bis zur industriellen Revolution sehr gut. Heute werden jedoch zuviel CO2 z. B. durch die Verbrennung fossiler Energie-Träger wie Braunkohle freigesetzt, sodass die CO2-Konzentration in der Atmosphäre zunimmt und einen Klimawandel verursacht.

Eine wichtige Maßnahme, den Klimawandel zu stoppen, ist es daher, fossile Energien durch erneuerbare zu ersetzen. Gerade Solartechnik bietet in dieser Hinsicht den großen Vorteil, überall auf der Welt, mit vielen kleinen Anlagen einen großen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten!

-0
kgCO2 / Jahr

= 378 Bäume

Vergleicht man den schadstofffreien Solartromertrag unserer Beispiel-Photovoltaik-Anlage auf einem üblichen Hausdach in Stadland mit einer typischen Buche, die gut 80 Jahre braucht, um eine Tonne CO2 aus der Luft aufzunehmen, dann bräuchte man 378 Buchen, um 4722 kg pro Jahr aufzunehmen.

Photovoltaik & E-Mobilität: So viele km fahren Sie solar im Jahr!

0
km/Jahr

Tesla Model S

0
km/Jahr

Renault ZOE

cars

Bei normalem Fahrverhalten können Sie mit einem Kleinwagen (Reichweite bis zu 300 km) mit 9150.8 kWh Ihrer Solaranlage rund 62677 Kilometer weit fahren. Mit einer PS-starken Limousine (Reichweite bis zu 500 km) schaffen Sie immerhin 37813 km/Jahr Solarfahrleistung!

Wer auf Elektromobilität umsteigt reduziert Abgase und CO2. Wer seinen "Sprit" dann noch selbst aus PV-Modulen produziert, kann komplett umweltfreundlich in Stadland über die Straßen brettern.

Theoretisch kann jedes E-Bike, E-Auto und Hybrid-Auto an einer typischen Haushaltssteckdose geladen werden. Nur dauert es mindestens eine ganze Nacht bis ein Elektroauto komplett geladen ist. Schneller geht es mit einer eigenen Ladestation. Mit Hilfe eines PV-Speicher könnt ihr euer Elektrofahrzeug dann mit ausschließlich eigenem Solarstrom laden.

Photovoltaik Experten in Stadland

Aktuell sind 0 Photovoltaik-Fachbetriebe für Stadland online!

Elektro Schnell

0,1 km von Stadland icon Lange Straße 15, 26935 Stadland

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Solarthermie, Photovoltaik, Ölheizung, Lüftung, Klimaanlage, Haustechnik, Gasheizung, BHKW

Angebot anfordern

Elektro Struß

7,6 km von Stadland icon Stadländer Straße, 26954 Nordenham

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Solarthermie, Photovoltaik, Ölheizung, Lüftung, Klimaanlage, Haustechnik, Gasheizung, BHKW

Angebot anfordern

Menzel Haustechnik GmbH

9,4 km von Stadland icon Bahnhofstr. 80, 26954 Nordenham

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Solarthermie, Photovoltaik, Ölheizung, Lüftung, Klimaanlage, Haustechnik, Gasheizung, BHKW

Angebot anfordern

Schicke Haustechnik GmbH & Co. KG

13,4 km von Stadland icon Achter Straße 2, 27628 Uthlede

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Solarthermie, Photovoltaik, Ölheizung, Lüftung, Klimaanlage, Haustechnik, Gasheizung, BHKW

Angebot anfordern

Most GmbH IT und Informationssysteme

14,3 km von Stadland icon Heidkamp 8, 27628 Hagen

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Solarthermie, Photovoltaik, Ölheizung, Lüftung, Klimaanlage, Haustechnik, Gasheizung, BHKW

Angebot anfordern

Frese & Salbert Elektro- und Gebäudetechnik GmbH

14,3 km von Stadland icon Am Lunedeich 110a, 27572 Bremerhaven

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Solarthermie, Photovoltaik, Ölheizung, Lüftung, Klimaanlage, Haustechnik, Gasheizung, BHKW

Angebot anfordern

Schumann & Reinhardt GbR

14,6 km von Stadland icon Kreuzackerstraße 15, 27572 Bremerhaven

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Solarthermie, Photovoltaik, Ölheizung, Lüftung, Klimaanlage, Haustechnik, Gasheizung, BHKW

Angebot anfordern

Kück GmbH Inh.: Björn Kück

15,6 km von Stadland icon Helmut-Neynaber-Str. 23, 27612 Loxstedt

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Solarthermie, Photovoltaik, Ölheizung, Lüftung, Klimaanlage, Haustechnik, Gasheizung, BHKW

Angebot anfordern

Sascha Helmerichs Elektro

19,4 km von Stadland icon Zur Alten Mühle 1, 26969 Butjadingen

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Solarthermie, Photovoltaik, Ölheizung, Lüftung, Klimaanlage, Haustechnik, Gasheizung, BHKW

Angebot anfordern

Elektro-Sasse

19,5 km von Stadland icon Deichstraße 23a, 27568 Bremerhaven

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Solarthermie, Photovoltaik, Ölheizung, Lüftung, Klimaanlage, Haustechnik, Gasheizung, BHKW

Angebot anfordern

Spannhake Elektro GmbH & Co. KG

19,7 km von Stadland icon Schlachthofstraße 29, 27576 Bremerhaven

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Solarthermie, Photovoltaik, Ölheizung, Lüftung, Klimaanlage, Haustechnik, Gasheizung, BHKW

Angebot anfordern

Photovoltaik-Angebote in Deiner Stadt kostenlos vergleichen!

Kostenlos Angebote von Photovoltaik-Betrieben anfordern & bis zu 30% sparen!

Kostenlose Anfrage stellen

Einfach Fragebogen ausfüllen und abschicken

Passende Angebote finden

Wir finden den passenden Anbieter aus Ihrer Region

Vergleichen & sparen

Sparen Sie durch den direkten Anbietervergleich bares Geld

Sie betreiben eine Solaranlage?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!