Markdorf

Photovoltaik Projekte in Markdorf

Aktuell sind 0 Photovoltaik-Projekte für Markdorf online!

Friedrichshafen: DHBW Ravensburg lehrt an 62 Modulen aus 4 Ländern

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg (Ravensburg) hat Ende Oktober 2014 am Campus Friedrichshafen eine Solar-Forschungsanlage eingeweiht. Die Solarforschungsanlage der DHBW Ravensburg auf dem Technikcampus…

weiterlesen

Nachhaltigere Uni durch Solarzellen

Das Dach der Universität Konstanz wird zum Schauplatz für umweltfreundlichere Energien. Nicht nur eine Photovoltaikanlage, sondern gleich acht PV-Anlagen wurden auf den Dächern der Gebäude installiert. Das ist ein umso stärkerer Beitrag zum Klimaschutz aus Konstanz. Im März 2019 war die PV-Anlage in Konstanz in Betrieb gegangen.

Acht Dächer der Universität boten Platz für 1.216 PV-Module. Insgesamt…

weiterlesen
Solaranlage im Pfeiferhölzle (Foto: Stadtwerke Konstanz)

Solaranlage im Pfeiferhölzle (Foto: Stadtwerke Konstanz)

Solaranlage im Pfeiferhölzle von Stadtwerke Konstanz

Am Pfeiferhölzle am Stadtrand von Konstanz nördlich des Hauptfriedhofs wurden auf einem rund 5.400 m2 großen Grundstück drei Mehrfamilienhäuser gebaut. Ein Wärmenetz versorgt die Gebäude mit Wärme, für Strom sorgt eine Photovoltaikanlage. Diese Solaranlage gehört zu einer von sechs neuen Photovoltaik-Anlagen, die die Stadtwerke Konstanz im Dezember 2020 und Frühjahr 2021 ans Netz genommen haben. Zusammen erzeugen die sechs PV-Anlagen circa 300 Megawattstunden (MWh) Solarstrom in Konstanz. Das entspricht dem mittleren Verbrauch von rund 100 Drei-Personen-Haushalten mit einem jährlichen Verbrauch von 2.900 Kilowattstunden (KWh). Durch die neuen PV-Anlagen können gemäß Berechnungen des Umweltbundesamtes (2020) etwa 180 Tonnen Treibhausgasemissionen vermieden werden. Fünf Anlagen davon wurden mit Mitteln aus der GSL-Förderung realisiert. Insgesamt wurden mit GSL-Fördermitteln in Höhe von rund 100.000 Euro für die fünf Anlagen Investitionen von rund 290.000 Euro ausgelöst. Die Gesamtinvestition bei allen sechs Anlagen beträgt circa 315.000 Euro.

Langenargen: Musterhaus setzt auf Solarstrom

Ein lichtdurchflutetes Eigenheim, das auch Solarstrom setzt, mit sensationellem Ausblick: Das „Haus am See“ von Baufritz in Langenargen schmeichelt dem Auge und bietet dank weitsichtiger Planung beste…

weiterlesen

Hochschule Konstanz erzeugt 64.000 kWh Solarstrom

Bei der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung Konstanz wurden bereits drei Photovoltaikanlagen installiert. Die Investition von insgesamt 125.000 Euro hat sich bislang gelohnt, mittels eigener PV-Stromerzeugung kann die Hochschule in Konstanz den Fremdbezug von 64.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr vermeiden. Neben hochschuleigenen Solaranlagen, die auch zur Produktion von Wasserstoff genutzt werden, besitzt die Hochschule auch ein Solarboot. Die Solgenia ist das weltweit erste Solarboot mit einem neuartigen PV-H2-Elektro-Hybridantrieb.

Kundenzentrum in Konstanz bekommt integrierte PV-Fassade

Das neue Kundenzentrum der Stadtwerke Konstanz ist mit Solarzellen überzogen worden: Im Mai 2010 wurde das Glasgebäude in Würfeloptik in Konstanz errichtet und mit einer die fassadenintegrierten PV-Anlage…

weiterlesen

Stadtwerke Konstanz betreiben 84-kWp-starke PV-Anlage auf eigenem Gelände

Die Stadtwerke Konstanz ließen Solarmodule auf ihrem Gelände nördlich der Gaskugel installieren. Mit der neuen PV-Anlage in Konstanz setzen die Stadtwerke bewusst auf eine ökologische Stromversorgung im…

weiterlesen

Konstanz-Dettingen: Stadtwerke versorgen Mieter mit Solarstrom

Die Stadtwerke Konstanz haben 2016 ihr Mieterstrommodell weiter ausgebaut: Vier neue Mehrfamilienhäuser der WOBAK im Schmidtenbühl in Konstanz-Dettingen liefern nun Photovoltaik-Strom von eigenen Dachanlagen…

weiterlesen

Gemeinde Schlier bringt klimaneutrales Neubaugebiet auf den Weg

Die oberschwäbische Gemeinde Schlier setzt ein eindrucksvolles Zeichen für den Klimaschutz. Nach langer Bewerbungsphase gab der Gemeinderat Anfang Januar 2020 seine Empfehlung für einen Quartiersversorger…

weiterlesen

Mieterstromprojekt in Weingarten

Die IBC SOLAR AG hat zusammen mit seinem Fachpartner DEHM im Rahmen eines Mieterstromprojekts auf dem Dach eines Wohnhauses in Weingarten (Baden-Württemberg) eine Photovoltaik (PV)-Anlage mit einer…

weiterlesen

Demeter-Hofgemeinschaft aus Herdwangen-Schönach testet PV-Anlage auf ihrem Acker

Die Ackerfläche der Demeter-Hofgemeinschaft Heggelbach am Bodensee schimmert blau im Sonnenlicht. Das liegt daran, dass auf der Ackerfläche in Herdwangen-Schönach PV-Paneele aufgestellt wurden, um sogenannte…

weiterlesen

Carport des Golfplatzes Bad Saulgau wird zum PV-Kraftwerk

Die GolfPark GmbH & Co. KG Bad Saulgau geht mit gutem Beispiel voran und demonstriert wie die Energiewende auch auf Golfplätzen voranschreiten kann. Im Oktober 2008 ging in Bad Saulgau eine Solarstromanlage…

weiterlesen

0%

Hier der INhalt

Wir finden den besten Fachbetrieb

  • Über 6000 geprüfte Fachbetriebe
  • Informieren, vergleichen, Angebote einholen

Wichtige Daten & Fakten über Fotovoltaik-Anlagen in Markdorf

Private Haushalte können mit einer Photovoltaik-Anlage, z.B. auf dem Dach des Eigenheims, aktiv an der Energiewende mitwirken und gleichzeitig einen wirtschaftlichen Vorteil erzielen. Denn mit einer eigenen Photovoltaikanlage lassen sich bis zu 30 Prozent des Stromverbrauchs im Haushalt selbst erzeugen. Wird die Anlage mit einem Batteriespeicher ergänzt, lässt sich der Anteil des Eigenverbrauchs auf etwa 70 Prozent erhöhen.

Voraussetzung für einen hohen Solarertrag sind die Standortbedingungen und die fachmännische Planung und Realisation. Für alle, die eine PV-Anlage in Markdorf planen oder ihre Erträge überprüfen wollen, hat phovo eine Vielzahl von Solaranlagen in Markdorf ausgewertet und nachfolgend die wichtigsten Vergleichskennzahlen zusammengefasst.

So viel kWh-Solarstrom können Sie in Markdorf mit 1 kWp Photovoltaik-Leistung erzeugen

960.28
kWh/KW pro Jahr

Um abschätzen zu können, wieviel Strom Sie mit einer Photovoltaik-Anlage in Markdorf produzieren können, ist die Kennzahl "kWh pro kW" von Bedeutung. Denn je nach Dachgröße lassen sich unterschiedlich viele Module installieren, die in Summe eine bestimmte kW-Leistung ergeben. Mit dem für Markdorf gemessenen kWh/kW-Wert können Sie dann ganz einfach berechnen, wieviel Solarstrom Sie produzieren könnten oder, ob Ihre Photovoltaik-Anlage mehr oder weniger als der Durchschnitt produziert. Bei sehr großen Abweichungen nach unten, kann eine Überprüfung durch einen Markdorfer Solarfachmann sinnvoll werden.

Um abschätzen zu können, wieviel Strom Sie mit einer Photovoltaik-Anlage in Markdorf produzieren können, ist die Kennzahl "kWh pro kW" von Bedeutung. Denn je nach Dachgröße lassen sich unterschiedlich viele Module installieren, die in Summe eine bestimmte kW-Leistung ergeben. Mit dem für Markdorf gemessenen kWh/kW-Wert können Sie dann ganz einfach berechnen, wieviel Solarstrom Sie produzieren könnten oder, ob Ihre Photovoltaik-Anlage mehr oder weniger als der Durchschnitt produziert. Bei sehr großen Abweichungen nach unten, kann eine Überprüfung durch einen Markdorfer Solarfachmann sinnvoll werden.

Wie groß sollte meine Fotovoltaik-Anlage ausgelegt sein?

Jedes Photovoltaik-Projekt sollte mit einem ausführlichen Beratungsgespräch beginnen, um herauszufinden, ob die baulichen Voraussetzungen grundsätzlich eine Dach-, Balkon-, Carport- oder Fassadenanlage zulassen. Dann sollte der Energieverbrauch des Haushalts bzw. Gewerbebetriebes analysiert werden, um die optimale Anlagengröße zu bestimmen.

Da die Anlagenpreise in den letzten Jahren stark gesunken sind, liegen die Erzeugungskosten für Solarstrom mittlerweile deutlich unter dem durchschnittlichen Strombezugspreis für Privat- und auch für Gewerbekunden. Daher lohnt sich generell ein möglichst hoher Eigenverbrauchsanteil, um Strombezugskosten einzusparen.

Je größer der Stromverbrauch, desto mehr Strom kann auch selbst verbraucht werden, desto größer kann auch die PV-Anlage ausgelegt werden. Daher gibt es in Markdorf entsprechend der vorherrschenden Demografie mit einem Anteil von 59 Prozent besonders viele Kleinanlagen. 38 Prozent sind Anlagen von 10 bis 50 Kilowatt auf größeren Gebäuden und 3 Prozent sind größere, gewerblich betriebene Solaranlagen.

Wie groß muss Ihr Dach für eine typische PV-Anlage in Markdorf sein?

0 kWpeak

Ø pro Anlage: 67 Module

Im Schnitt liegt die Anlagenleistung in Markdorf bei 18.51 kWp. Um auf die Leistung einer durchschnittlichen PV-Anlage in Markdorf zu kommen, brauchen Sie etwa 67 moderne Solarmodule mit 60 Solarzellen und rund 275 Wattp.

Heute werden PV-Anlagen so konzipiert, dass sie besonders wirtschaftlich betrieben werden können. Das heißt, dass es nicht immer sinnvoll ist, das gesamte Dach mit Solarmodulen zu belegen, wenn es keinen Abnehmer oder Stromspeicher für einen möglichst hohen Eigenverbrauch gibt. Bei der Planung der Dachbelegung sollte zudem beachtet werden, dass bei Spitzdächern immer nur eine Dachseite belegt werden kann und auch Gauben und Dachfenster ausgespart werden müssen. Daher kann man im Gegensatz zu einer Flachdachanlage häufig nicht die gesamte Dachfläche für eine PV-Anlage einplanen. Beim Flachdach beschränkt hingegen hauptsächlich die Statik, wieviele Module installiert werden können.

In der Praxis geht man daher von den folgenden Faustregeln aus: Auf 10 m2 Dachfläche können auf einem Satteldach rund 1 kWp Leistung installiert werden. Auf einem Flachdach kann man hingegen mit 30 m2 pro 1 kWp kalkulieren.

Welchen Strombedarf deckt eine typische Solaranlage ab?

Mit der Stromproduktion kleinerer Anlagen mit weniger als 10 kWP können sich rechnerisch eine Familie mit 3 bis 4 Haushaltsmitgliedern pro Jahr selbst mit Solarstrom versorgen.

In der Praxis ist die Höhe der Deckung des Eigenbedarfs jedoch vom Verbrauchsverhalten abhängig. Da nie der gesamte Solarstrom auch verbraucht werden kann, wenn die Sonne scheint, kalkuliert man - ohne Strom in Solarbatterien zwischen zu speichern - in etwa mit einem Beitrag von rund 30%. Mit einem Solarakku lässt sich der Eigenverbrauch hingegen auf rund 70% steigern!

960.28
kWh / Jahr

≙ 17 Personen

Personen_unter_einem_Dach

Mit einem Durchschnittsertrag pro Anlage von rund 17778.11 kWh können in Markdorf der Strombedarf von rund 17 Personen gedeckt werden.

Kostenlos PV-Preise vergleichen!

  • Wir finden die besten Solarteure aus Ihrer Nähe
  • 5 PV-Angebote vergleichen & bis zu 30% sparen

Wie viel Solarenergie kann man auf einem Hausdach ernten?

Die Sonne ist seit jeher die wichtigste Energiequelle des Menschen. Sie wird direkt genutzt, zum Beispiel zum Wärmen, Trocknen oder als Lichtquelle. Aber die Sonne ist auch für Wind, Wetter und fast jegliches Pflanzenwachstum verantwortlich. Mit der Verbrennung von Holz oder dem Einsatz von Windmühlen nutzt der Mensch die Sonnenenergie schon seit Langem auch indirekt.

Die direkte Nutzung der Sonne ist ein wichtiger Bestandteil der Energiewende. Hierzu zählen die Photovoltaik zur Stromgewinnung und die Solarthermie zur Wärmenutzung. phovo zeigt Ihnen im Folgenden, wie viel Energie sich mit einer Photovoltaikanlage in Markdorf aus den etwa 1.000 Kilowattstunden pro Quadratmeter Globalstrahlung im Jahr gewinnen und nutzen lässt.

Zum Vergleich: Soviel Brennstoff lässt sich durch Solarstrom ersetzen

0
kWh/Jahr

Solarstrom

  • ≙ 969L Heizöl
  • ≙ 960m3 Erdgas
  • ≙ 2286kg Holz

Eine durchschnittliche 10 kWp Solarstrom-Dachanlage kommt in Markdorf auf eine jährliche Stromproduktion von 9602.8 kWh. Können Sie als Laie mit dieser Zahl etwas anfangen? Zum Vergleich haben wir diese Energiemenge umgerechnet: Diese solar produzierte Strommenge entspricht 969 Litern für Ihre Ölheizung, 960 m3 Gas für Ihre Therme oder ganzen 2286 kg Holz für Ihren Kamin!

Die Solarenergie ist die größte Energiequelle in unserer Milchstraße. Die jedes Jahr auf die Erde einstrahlende Solarenergie ist mehr als 10.000-fach so groß wie der Weltenergiebedarf der Menschheit. Heute wandeln Solarzellen diese Lichtenergie in elektrische Energie um. Umgerechnet in unsere konventionellen Energieträger können viele Liter Heizöl, Kubikmeter Gas oder Kilogramm Holz eingespart werden.

So versorgen Sie eine Wärmepumpe mit eigenem Solarstrom aus Ihrer Dachanlage

Mit Hilfe eines Energiemanagements leiten Sie Ihren Solarstrom automatisch an elektrische Verbraucher innerhalb Ihres Gebäudes weiter. Großverbraucher wie Waschmaschine, Wäschetrockner und vor Allem elektrische Heizgeräte wie klassische Elektroheizungen, Boiler oder Wärmepumpen tragen dann einen wesentlichen Anteil zu einem hohen Eigenverbrauchsanteil bei.

Ihren Solarstrom können Sie dabei entweder 1:1 in elektrische Heizwärme umwandeln. Oder deutlich effizienter zum Betrieb einer Luft/Wasser- oder Sole/Wasser-Wärmepumpe verwenden: Eine Erdwärmepumpe vervierfacht Ihnen beispielsweise die 9602.8 kWh Solarstrom, eine Luftwärmepumpe verdreifacht sie immerhin noch. Eine solche Wärmemenge genügt, um in Markdorf ein Einfamilienhaus ein Jahr lang umweltfreundlich zu beheizen.

0
kWh

Erdwärmepumpe

0
kWh

Luftwärmepumpe

Eine 10 kW-PV-Anlage auf Ihrem Dach in Markdorf erzeugt in Kombination mit einer Sole-Wasser-Wärmepumpe etwa 38411 kWh erneuerbare Wärme im Jahr. Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe dagegen bringt etwa 28808 kWh jährlich. Je nach Wärmedämmung ihres Hauses können Sie im Durchschnitt mit 33610 kWh/Jahr einen Neubau mit 480 m2 oder einen Altbau mit 112 m2 beheizen.

Eigenen Solarstrom rund um die Uhr speichern & selbst verbrauchen

Solar_without_Battery
+0
€/Jahr

ohne Speicher

Solar_Battery
+0
€/Jahr

mit Speicher

Mit einer speicherbasierten Solaranlage kann man mehr Strom selbst verbrauchen. Dadurch spart man auch die höheren Stromkosten des Stromanbieters ein. Mit Speicher kommt man so auf Einnahmen von 2362 Euro, ohne Speicher nur auf 1671 Euro. Ob sich ein Speicher lohnt, hängt jedoch von den Speicherkosten pro kWh ab.

Wer dauerhaft mehr Strom aus der eigenen Anlage nutzen will, für den lohnt es sich in vielen Fällen, einen Batteriespeicher zu installieren. Mit einer eigenen Photovoltaik-Anlage lassen sich rund 30 Prozent des Stromverbrauchs im Haushalt selbst durch eigenen Solarstrom decken. Das meiste wird dann ins Stromnetz von Markdorf eingespeist, da der Sonnenstrom abends oder nachts nicht zur Verfügung steht.

Wird die Anlage mit einem Batteriespeicher ergänzt, lässt sich der Anteil des Eigenverbrauchs auf etwa 70 Prozent erhöhen. Denn so wird der erzeugte Strom zwischengespeichert und kann später verbraucht werden. Wer eine Anschaffung plant, sollte sich zudem informieren, ob es Fördermittel wie Zuschüsse oder zinsgünstige Darlehen gibt.

Treibhauswirksamkeit: So klimafreundlich ist Ihr Solarstrom

Kohlekraftwerke sind für den Großteil der deutschen Stromsektoremissionen von jährlich 352 Mio. Tonnen CO2 verantwortlich – mehr als ein Drittel der gesamten deutschen Treibhausgasemissionen. Sie gefährden die Gesundheit etlicher Menschen und tragen zur globalen Erderwärmung bei.

Die Stromgewinnung mit Solarzellen ist dagegen deutlich klimaschonender, gemäß neuerer Studien (Stand 2018) setzen Solarzellen und -module im Durchschnitt nur rund 40 Gramm Kohlendioxid-Äquivalente pro erzeugter Kilowattstunde frei (CO2-Äq./kWhel). Der Wert für Öl ist mehr als zehn-mal höher, der von Braunkohle sogar mehr als fünfzehnmal (790 bzw. 1.080 g CO2-Äq./kWhel).

-0
kgCO2 / Jahr

= 397 Bäume

Lässt man die vergleichsweise geringe CO2-Belastung durch die Photovoltaik selbst - die Klimabelastung (Stand 2018) von etwa 40 g CO2-äquivalente Treibhausgase pro kWh Solarstrom stammt vor allem vom Strom, der zur Herstellung der Solarzellen erforderlich ist - außer Acht, so spart eine PV-Anlage in Markdorf etwa 4955 kg CO2 pro Jahr ein. Dies entspricht etwa dem CO2-Speicherpotenzial von 397 Bäumen.

So viele Kilometer können Sie mit einem Elektroauto solar fahren!

0
km/Jahr

Tesla Model S

0
km/Jahr

Renault ZOE

cars

Ihre Photovoltaik-Anlage eröffnet Ihnen die Möglichkeit, Ihre persönliche Energiewende vom Haus auf die Straße auszuweiten. Denn mit solar erzeugtem Strom in der Batterie von E-Fahrrad oder Auto sind Sie in Markdorf und Umgebung immer umweltfreundlich unterwegs. Fahren Sie z. B. einen Elektro-Kleinwagen mit 13 kWh Verbrauch auf 100 km dann können Sie insgesamt 65773 Kilometer ganz ohne Abgas und Gestank zurücklegen. Mit einem leistungsstärkeren E-Mobil mit höherer Reichweite und einem Stromverbrauch von 20 kWh pro 100 km schaffen Sie immerhin noch 39681 km pro Jahr!

Auf einem durchschnittlichen unverschatteten Eigenheimdach lässt sich rechnerisch problemlos der Jahresstrombedarf einer fünfköpfigen Familie inklusive Strombedarf für das eigene E-Auto decken. Insbesondere die Integration von Photovoltaik und Energiespeicher kann sich daher für E-Autoeigentümer je nach elektrischem Lastprofil bzw. den sich durch das Fahrprofil ergebenden Lastgang lohnen.

Durch einen eigenen Solarakku können wesentlich mehr „grüne“ Kilometer gefahren werden als durch die ausschließliche Nutzung des direkten Stroms aus der Photovoltaikanlage. Wird der Photovoltaikstrom gespeichert, können rund drei Mal so viele Kilometer pro Jahr mit dem eigenen Solarstrom gefahren werden.

Photovoltaik Experten in Markdorf

Aktuell sind 0 Photovoltaik-Fachbetriebe für Markdorf online!

Elektro Bucher

5,5 km von Markdorf icon Eugen-Bolz-Straße, 88094 Oberteuringen

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Solarthermie, Photovoltaik, Ölheizung, Lüftung, Klimaanlage, Haustechnik, Gasheizung, BHKW

Angebot anfordern

Elektro Lorch

7,4 km von Markdorf icon Hauptstraße 36, 88048 Friedrichshafen

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Solarthermie, Photovoltaik, Ölheizung, Lüftung, Klimaanlage, Haustechnik, Gasheizung, BHKW

Angebot anfordern

Heilig Elektrotechnik

15,7 km von Markdorf icon Heiligenbreite 1, 88662 Überlingen

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Solarthermie, Photovoltaik, Ölheizung, Lüftung, Klimaanlage, Haustechnik, Gasheizung, BHKW

Angebot anfordern

Energieberatung Konstanz (EB Peroutka)

17,8 km von Markdorf icon Conrad-Gröber-Straße 10, 78464 Konstanz

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Solarthermie, Sanierung, Photovoltaik, Ölheizung, Holzpellets, Heizkörper, Heizkessel, Haustechnik, Neubau, Geothermie, Gasheizung, Fußbodenheizung, Fenster, Fassade, Erneuerbare Energie, Erdwärme, EnEV, Energieausweis, Einfamilienhaus, Dena, Dämmung, Dach, Brennwert, Biomasse, BHKW, Bafa

Angebot anfordern

Elektro Wolf

20,7 km von Markdorf icon Hemigkofener Straße, 88079 Kressbronn

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Solarthermie, Photovoltaik, Ölheizung, Lüftung, Klimaanlage, Haustechnik, Gasheizung, BHKW

Angebot anfordern

Elektro Paul Barth

23,1 km von Markdorf icon Unterer Haldenweg 2, 88696 Owingen

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Solarthermie, Photovoltaik, Ölheizung, Lüftung, Klimaanlage, Haustechnik, Gasheizung, BHKW

Angebot anfordern

Anton Reißle Elektroanlagen GbR

25,0 km von Markdorf icon Argenstraße 55, 88147 Achberg

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Solarthermie, Photovoltaik, Ölheizung, Lüftung, Klimaanlage, Haustechnik, Gasheizung, BHKW

Angebot anfordern

ART Energiesysteme

25,1 km von Markdorf icon Schleife 4, 88289 Waldburg

Fachbetrieb für:
Photovoltaik

Angebot anfordern

SF Elektro GmbH & Co. KG

26,0 km von Markdorf icon Stelzacker 2, 88630 Pfullendorf

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Photovoltaik, Installation, Erneuerbare Energie, Elektroheizung, Einfamilienhaus, Dena, Dach

Angebot anfordern

Klaus Strobel Elektrotechnik

30,2 km von Markdorf icon Kellerstraße 12, 88356 Ostrach

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Solarthermie, Photovoltaik, Ölheizung, Lüftung, Klimaanlage, Haustechnik, Gasheizung, BHKW

Angebot anfordern

Christian Bauch Elektroinstallation

31,0 km von Markdorf icon Bregenzer Straße 69, 88131 Lindau

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Solarthermie, Photovoltaik, Ölheizung, Lüftung, Klimaanlage, Haustechnik, Gasheizung, BHKW

Angebot anfordern

ENERGY FAMILY Co. Ltd.

31,5 km von Markdorf icon Mühlweg 13, 88239 Wangen

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Solarthermie, Photovoltaik, Ölheizung, Lüftung, Klimaanlage, Haustechnik, Gasheizung, BHKW

Angebot anfordern

Freier Architekt und Energieberater Franz Füßinger

32,7 km von Markdorf icon Hohgreut 3, 88364 Wolfegg

Fachbetrieb für:
Sanierung, Photovoltaik, Ingenieurbüro, Neubau, Erneuerbare Energie, EnEV, Energieausweis, Einfamilienhaus, Dena, Dämmung, Bafa, Architektur, Altbau

Angebot anfordern

Elektro Ke

35,1 km von Markdorf icon Friedhofstra, 88364 Bad Waldsee

Fachbetrieb für:
Sanierung, Photovoltaik, Klimaanlage, Installation, Haustechnik, Neubau, Fußbodenheizung, Erneuerbare Energie, Elektroheizung, Einfamilienhaus, Dena, Altbau

Angebot anfordern

MP-Elektrotechnik

36,3 km von Markdorf icon Holzstraße, 88339 Bad Waldsee

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Solarthermie, Photovoltaik, Ölheizung, Lüftung, Klimaanlage, Haustechnik, Gasheizung, BHKW

Angebot anfordern

Muffler Elektrotechnik GmbH

37,4 km von Markdorf icon Joh.-Martin-Schleyer-Str. 2, 88605 Sauldorf-Krumbach

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Solarthermie, Photovoltaik, Ölheizung, Lüftung, Klimaanlage, Haustechnik, Gasheizung, BHKW

Angebot anfordern

NEW Natur-Energetik-Wärmeschutz GmbH

37,9 km von Markdorf icon Silcherweg 53, 86465 Kisslegg

Fachbetrieb für:
Photovoltaik

Angebot anfordern

Architektur + Energie

39,4 km von Markdorf icon Ekkehardstrasse 10, 78224 Singen am Hohentwiel

Fachbetrieb für:
Windenergie, Wärmepumpe, Solarthermie, Sanierung, Pufferspeicher, Photovoltaik, Lüftung, Klimaanlage, Ingenieurbüro, Holzpellets, Haustechnik, Neubau, Geothermie, Fußbodenheizung, Fenster, Fassade, Erneuerbare Energie, Erdwärme, EnEV, Einfamilienhaus, Dena, Dämmung, Dach, Bafa, Architektur, Altbau

Angebot anfordern

Erbotec-Josef Demski

39,7 km von Markdorf icon Kemptenerstr. 13, 88178 Heimenkirch

Fachbetrieb für:
Wärmepumpe, Photovoltaik, Neubau, Geothermie, Erneuerbare Energie, Erdwärme, Einfamilienhaus, Altbau

Angebot anfordern

Photovoltaik-Angebote in Deiner Stadt kostenlos vergleichen!

Kostenlos Angebote von Photovoltaik-Betrieben anfordern & bis zu 30% sparen!

Kostenlose Anfrage stellen

Einfach Fragebogen ausfüllen und abschicken

Passende Angebote finden

Wir finden den passenden Anbieter aus Ihrer Region

Vergleichen & sparen

Sparen Sie durch den direkten Anbietervergleich bares Geld

Sie betreiben eine Solaranlage?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!