Solarzellen auf Pavillon in Potsdam fangen Sonnenstrahlen ein

In Potsdam erzeugen PV-Paneele auf einem Pavillon umweltfreundliche Energie. Der Solar-Pavillon ist auf dem Campus Pappelallee der Fachhochschule im Stadtteil Bornstedter Feld errichtet wurden. Die Photovoltaikanlage für Potsdams Fachhochschule wurde im Jahre 2011 fertiggestellt und kombiniert moderne Architektur mit ökologischem Bewusstsein.

Der Pavillon mit den Solarmodulen wurde von dem Architekturbüro Ortner und Ortner konzipiert und dient den Studierenden und Lehrerenden als Treffpunkt und Plattform für Präsentationen. Ein Display im Innenraum des Pavillons informiert Interessierte über die genauen Werte und aktuellen Erträge der modernen PV-Fassade.

Die PV-Module sind fast vier Meter hoch und umranden den etwa 35 Meter langen Pavillon. In dem PV-Projekt wurden Dünnschichtmodule installiert, die mit einer Gesamtfläche von 146 m² eine solare Gebäudehülle bilden. Die Solarpaneele sind Sonderanfertigungen, die speziell für den Potsdamer Pavillon gefertigt wurden. Jedes Solarmodule kommt auf eine Nennleistung von 195 Wp. Ein Wechselrichter speist den erzeugten Solarstrom in das Netz der Fachhochschule Potsdam ein. Die Parallelschaltung der einzelnen Solarzellen erzielt auch bei Schatten oder diffusem Licht gute Erträge.

Somit geht auf dem Campus Pappelallee eine moderne und wirtschaftliche Photovoltaikanlage ans Netz, die zugleich den Ausstoß klimaschädlicher CO2-Emissionen auf dem Campus in Potsdam reduziert. Das ist ein großartiger Erfolg für alle Beteiligten!

Steckbrief:
PV-Anlage auf Pavillon in Potsdam

Objekt: PV-Anlage auf Pavillon
Ort: Potsdam
Hersteller: Odersun
Beteiligte Unternehmen: BM-Metallbau, Fachhochschule Potsdam, Ortner und Ortner Baukunst
Anlagenart: Fassadenanlage
Anwendung: Eigenverbrauch
Solarmodule: kristalline Module
Quelle: Solar-Pavillon in Potsdam
Projekt vorschlagen

Sie betreiben eine Solaranlage?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!