SchücoArena in Bielefeld startet mit Photovoltaik in die Saison

Die SchücoArena in Bielefeld nutzt Photovoltaik zur nachhaltigen Energiegewinnung. Installiert wurde die Solaranlage im Jahre 2008, sodass die Arena in Bielefeld umweltschonend in die Bundesliga-Saison 2008/2009 starten durfte. Die Stadtwerke Bielefeld installierten bereits im Februar 2000 eine Photovoltaikanlage auf dem Fußballstadion- damit errichteten die Stadtwerke die bundesweit zweit PV-Anlage auf einer Arena. Die neuen Solarkollektoren in Bielefeld wurden auf der Haupttribüne Ost errichtet.

Die Gesamtfläche der PV-Anlage auf dem Dach beträgt etwa 1.420 m2. Die PV-Module erzeugen verlässlich Strom und schützen die Zuschauerinnen und Zuschauer vor Regen, Wind, Schnee und intensiver Sonnenstrahlung. Hier finden neben rund 6.722 Zuschauern auch 798 Solarmodule Platz. Die einzelnen PV-Module wurden in das gläserne Dach montiert und integrieren sich in die Arena. Jedes Jahr werden etwa 80.000 kWh umweltfreundlicher Solarstrom durch die Arena gewonnen.

Beide installierten PV-Anlagen erzeugen zusammen genug nachhaltigen Strom, um etwa 20 Prozent des jährlichen Strombedarfs abzudecken. Das ist ein toller Erfolg für Bielefeld und die Energiewende in Deutschland!

Schüco hatte die Solarmodule in Aachen anfertigen lassen, daher handelt es sich um Sonderanfertigungen. Eine weitere Besonderheit ist, dass die PV-Module so gefertigt wurden, dass auch der Rasen auf dem Spielfeld ausreichend mit Sonnenlicht versorgt ist.

Steckbrief:
PV-Module auf Arena in Bielefeld

Objekt: PV-Module auf Arena
Ort: Bielefeld
Baujahr: 2008
Hersteller: Schüco International KG
Anwendung: Eigenverbrauch
Solarmodule: transparente PV-Module
Quelle: SchücoArena Bielefeld: Saisonstart mit neuer Photovoltaik-Anlage
Projekt vorschlagen

Sie betreiben eine Solaranlage?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!