Stadtwerke Karlsruhe betreiben erfolgreich das Sonnendach

Auf dem Flachdach des Verwaltungsgebäudes der Stadtwerke Karlsruhe erzeugen Photovoltaik-Module umweltfreundlichen Strom für die Stadt. Bekannt ist dieses Solarprojekt auch als Karlsruher Sonnendach. Die PV-Anlage erbringt eine Spitzenleistung von 50 kWp und setzt sich aus mehreren Abschnitten zusammen. Für damals noch 1.300 DM konnten Bürgerinnen und Bürger sowie Firmen Beteiligungsanteile an dem Projekt erwerben.

Der erste Bauabschnitt wurde schon im Jahre 1999 auf dem Dach realisiert. Die verbauten Solarmodule erbringen eine Gesamtleistung von 20 kWp und finden sich auf dem östlichen Teil des Dachs. In einer weitere Bauphase wurde die westliche Dachfläche mit weiteren PV-Paneelen bestückt. Weitere 20 kWp wurden so auf dem Dach installiert. Der letzte Bauabschnitt konnte im Sommer 2001 ans Netz gebracht werden. Die Stadtwerke Karlsruhe erweiterten die PV-Anlage somit um weitere 10 kWp.

Allgemein bot das Dach des Verwaltungsgebäudes in Karlsruhe optimale Bedingungen für die Installation der PV-Module, denn es ist verschattungsfrei. Die einzelnen PV-Module wurden auf einer Aufständerung auf dem Flachdach angebracht. Zudem ist die Ausrichtung des Verwaltungsgebäudes ost-west-orientiert, sodass die Solarstromanlage in Richtung Süden aufgestellt werden konnte. Das verspricht optimale Solarerträge! Selbst nach über 20 Jahren ist die PV-Anlage noch im Betrieb und kann weiterhin genutzt werden.

Steckbrief:
Solarmodule auf einem Verwaltungsgebäude in Karlsruhe

Objekt: Solarmodule auf einem Verwaltungsgebäude
Strasse: Daxlander Straße 72
Ort: 76185 Karlsruhe
Baujahr: 01.09.1999
Elektrische Leistung in kWp: 50kWp
Hersteller: Siemens, Sunways
Beteiligte Unternehmen: Stadtwerke Karlsruhe
Anlagenart: Flachdach
Quelle: Das Karlsruher Sonnendach
Projekt vorschlagen

Sie betreiben eine Solaranlage?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!