Solarsegel an der B10 in Karlsruhe sind Symbol der Energiewende

In Karlsruhe ist eine ganz besondere Photovoltaikanlage errichtet worden. Die Solarkollektoren bilden genau genommen drei große Solarsegel, die an der B10 in Hagsfeld stehen. Diese einzigartige Solaranlage ist Karlsruhes neues Wahrzeichen für die Energiewende. Die Solarsegel sind rund 13 Meter hoch, drehbar und wenden sich automatisch der Sonne zu. Das ist ein tolles Beispiel für eine innovative PV-Installation!

Bei den Photovoltaikmodulen für die Solarsegel handelt es sich um Sonderanfertigungen des Herstellers ERTEX-Solar. Die Gesamtleistung der Karlsruher Solarsegel beläuft sich dabei auf 15,7 kWp. Außerdem wurden drei Wechselrichter von SMA in dem Solarprojekt verbaut. Am 04. August 2010 gingen die Solarsegel an der B10 in den Betrieb über und speisen umweltfreundlichen Strom in das Netz ein.

Die Solarstromanlage wurde von 1.100 Kundinnen und Kunden der Stadtwerke Karlsruhe finanziert. Die Kosten für die besonderen Solarkollektoren werden durch einen Aufschlag auf den Strompreis der Kunden und Kundinnen aufgebracht. Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme / Freiburg (ISE) konnte ebenfalls für dieses tolle Bürgerprojekt gewonnen werden. Beispielsweise übernimmt das Institut die Funktionsüberwachung der PV-Anlage.

Die Solarsegel sollen den Kurs für eine klimafreundliche Energieerzeugung setzen. Die Stadtwerke in Karlsruhe hoffen nämlich auf Nachahmer in der Zukunft, die Solarenergie in innovative und neue Konzepte integrieren.

Steckbrief:
Solarmodule an der Bundesstraße in Karlsruhe

Objekt: Solarmodule an der Bundesstraße
Strasse: Am Heegwald
Ort: 76227 Karlsruhe
Baujahr: 04.08.2010
Elektrische Leistung in kWp: 15kWp
Hersteller: ERTEX-Solar, SMA
Beteiligte Unternehmen: Kunden der Stadtwerke Karlsruhe, Vollack, fc.Ingenieure
Anwendung: Netzgekoppelte Anlage
Quelle: Sonnensegel in Karlsruhe erzeugen nachhaltigen Strom
Projekt vorschlagen

Sie betreiben eine Solaranlage?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!